VX Fiber in Deutschland

Eine Geschwindigkeit von 1 Gigabit pro Sekunde könnte einen gravierenden Unterschied für die Internet-Benutzer in den Potteries bedeuten.

Die Stadtverwaltung plant die Realisierung eines der schnellsten Breitbandnetze im ganzen Land – dank 9,2 Mio. £ staatlicher Fördermittel.

Die Stadtverwaltung von Stoke-on-Trent erklärt, dass das Glasfaserprojekt Einwohnern und Unternehmen Geschwindigkeiten von bis 1 Gigabit pro Sekunde ermöglichen und der lokalen Wirtschaft auf Dauer mehrere Millionen Pfund einbringen wird.

Und da sich das 60-Meilen-Netzwerk, das voraussichtlich 2021 installiert und in Betrieb sein wird, im Besitz der Stadtverwaltung befindet, könnte es außerdem neue Einnahmen für die Kommune generieren.

Die Stadtverwaltung hat hierfür über ein lokales Glasfasernetzprogramm Kapitalfinanzierungen des Ministerium für Kultur, Medien und Sport zugewiesen.

Eine schnellere Breitbandverbindung hilft beim Streaming. Glasfaserbreitband bedeutet, dass die Glasfaserkabel bis in die Eigenheime gehen. Normalerweise werden Kupferkabel, die zu einer Verlangsamung der Downloadgeschwindigkeit führen können, verwendet, um Gebäude an das Netzwerk anzuschließen.

Das neue Netzwerk könnte Downloadgeschwindigkeiten von über 1 Gigabit pro Sekunde ermöglichen – was bedeutet, dass eine TV-Folge in High Definition in weniger als zehn Sekunden heruntergeladen werden kann – im Gegensatz zu den Minuten, die es mit einer herkömmliche Breitbandverbindung dauert.

Ratsmitglied Daniel Jellyman, Kabinettsmitglied für Regeneration, Transport und kulturelles Erbe, meint: „Eine schnelle Breitbandverbindung ist heutzutage eine grundlegende Dienstleistung für Einwohner und Unternehmen und mit diesen Plänen wird Stoke-on-Trent national wegweisend sein – was uns hilft, noch mehr Spitzenunternehmen, Arbeitsplätze und Investitionen anzulocken.“

„Das neue Netzwerk wird enorme langfristige Auswirkungen haben, unsere Stadt zukunftsfähig machen sowie Gemeinschaften aufgrund von Verbesserungen wie Zugang zu Beschäftigung, Bildung und Gesundheitsversorgung verändern.“

„Das Eigentum des Breitbandnetzwerks generiert außerdem Einnahmen für die Stadtverwaltung, die uns helfen können, wichtige Dienste zu finanzieren, auf die die Bürger vertrauen.“

„Dies ist ein großes Projekt für Stoke-on-Trent und es wird eine Schlüsselrolle in unseren Plänen spielen, aus Stoke-on-Trent eine Smart City zu machen – und mit Hilfe von Infrastruktur, Informationen und Technik das Leben aller zu verbessern, die hier leben, arbeiten und die uns besuchen.“

Die staatlichen Fördermittel werden für die Installation der Glasfaser in die vorhandenen Kabelschächte des privaten optischen Netzes (Spon) von Stoke-on-Trent, das durch die gesamte Stadt läuft, verwendet.

Das schwedische Unternehmen VXFIBER, das den Auftrag als Lieferpartner der Stadtverwaltung erhielt, wird eine ergänzende Finanzierung bereitstellen, um das Netzwerk auf Tausende von Immobilien zu erweitern.

Die Pläne basieren auf einem Pilotprojekt in Etruria Valley, das die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr angekündigt hat.

Herr Jellyman weiter: „Das ursprüngliche Angebot der Regierung belief sich auf 4 Mio. £, die für ein Netzwerk gereicht hätten, das das Stadtzentrum und Etruria abdeckt. Wir haben darauf hingewiesen, dass das Netzwerk für gerade einmal 5 weitere Mio. £ die gesamte Stadt abdecken würde.“

Ein Bericht der Stadtverwaltung nennt zahlreiche Vorteile des Projektes für die Stadt, darunter mehr Unternehmensgründungen, Bekämpfung der Isolation älterer Bürger und der Ausbau von damit in Verbindung stehenden Gesundheitstechnologien.

Janine Bridges, Kabinettsmitglied für Bildung und Wirtschaft, meint: „Diese Pläne werden unserer lokalen Wirtschaft einen starken Aufschwung bescheren – und die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum und Arbeitsplatzbeschaffung schaffen.“

„Ultraschnelle Breitbandgeschwindigkeiten sind für Unternehmen besonders attraktiv – beispielsweise, wenn sie expandieren oder ihren Standort verlegen. Viele Spitzenunternehmen erwarten und verlassen sich heutzutage auf eine sofortige Verbindung zu globalen Märkten und Stoke-on-Trent wird dank dieser Pläne für diese großen Unternehmen noch attraktiver.“

Die Arbeiten an dem Netzwerk beginnen voraussichtlich im April und sollten bis März 2021 abgeschlossen sein.